Ladys. Lasst uns über BRÜSTE sprechen! Die Männer haben gerade mal Sendepause. Heute soll es nicht darum gehen, was man mit einem Paar praller Melonen alles Geiles anstellen kann. Sondern darum, wie wir unsere Boobs am besten und bequemsten verpacken. Denn tatsächlich kann der falsche BH zu Haltungsproblemen und Rückenschmerzen führen und nicht zuletzt dazu, dass unsere Brüste nicht so lecker präsentiert werden, wie wir uns das wünschen. Erschreckend: Viele Frauen kennen ihre BH-Größe nicht. Sie kaufen einfach die Standardgröße 75B, ganz nach dem Motto: Wenn das alle tragen, wird es wohl passen! Falsch gedacht, Ladys. Ich verrate euch heute, worauf ihr beim BH-Kauf achten müsst.

© geilesexchats

Zunächst nehmt ihr euch ein Maßband und messt den Umfang direkt unter der Brust. Ganz wichtig zu wissen ist, dass die so genannten Unterbrustweiten in Deutschland immer in 5-er Schritten eingeteilt sind und ihr entsprechend auf- oder abrunden müsst. So werden 81 cm zum Beispiel auf 80 abgerundet, 83cm dagegen auf 85 aufgerundet.

Danach messt ihr euren Brustumfang, indem ihr horizontal über die stärkste Stelle der Brust messt. Das ist der Brustumfang. In einer Größentabelle (unter diesem Link findet ihr eine) könnt ihr nun eure Körbchengröße ermitteln.

Dann gilt es, Träger und Bügel eures Wunsch-BHs gründlich zu prüfen. Dünne Trägerchen sind zum Beispiel toll für kleine Boobs, aber für dicke Dinger leider nicht geeignet, da sie keinen Halt geben und ins Fleisch einschneiden können. Stellt die Träger anschließend für euch passend ein: Kürzer für mehr Halt und ein pralleres Dekoltée, lockerer für mehr Komfort.

Beim Material solltet ihr darauf achten, dass es atmungsaktiv ist und einen gewissen Anteil Elasthan enthält. So leiert der BH weniger aus und ihr habt länger etwas von dem guten Stück.

Übrigens: Lasst euren Mann doch mal eure Brust ausmessen. Das kann ziemlich sexy sein.. Probiert es aus 😉 Und dann ab zum BH-Kauf mit euch!

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here